DIE REPUBLIKANER – KV Hochtaunus

DEMOKRATISCHE RECHTE

Die Republikaner stellen Kandidatenliste zur Kommunalwahl auf.

Mittwoch 14. Oktober 2015 von kn

Die Republikaner Hochtaunus stellten in Bad Homburg Ihre Kandidatenliste zur Kommunalwahl auf. Die Liste zur Wahl des Kreistages umfasst 27 Bewerber.

Zum Spitzenkandidaten wählten die Mitglieder den Kreisvorsitzenden und Kreistagsabgeordneten Kim Nowak aus Wehrheim- Pfaffenwiesbach. Auf den weiteren Plätzen folgen die Friedrichsdorferin Reinhilde Kokott, Peter Wahle aus Oberursel, Andreas Metzner aus Bad Homburg sowie Helga Schönleiter aus Steinbach.

Der Spitzenkandidat Kim Nowak dankte allen Mitgliedern für seine Nominierung und versprach Ihnen, sich weiterhin für eine rechte ehrliche Politik im Kreistag einzusetzen.

Die Kommunalen Finanzen sind kurz vor dem Kollaps, der Hochtaunuskreis hat voraussichtlich bis zum Jahresende eine Schuldenlast von ca. 700 Millionen zu tragen, das haben die etablierten Parteien durch Ihre jahrelange verfehlte Schuldenpolitik zu verantworten“ sprach Nowak weiter.

Wir werden auch weiterhin als einzige Rechte Partei im Kreistag das Asyl- und Ausländerthema aufgreifen, denn die Zahlen der hier aufzunehmenden Asylbewerber wird weiterhin steigen und wird zum Ende des Jahres ca. 1,4 Millionen betragen. Doch nächstes Jahr werden es Ersten Schätzungen zufolge,mehr als dfoppelt so viele werden, wenn wir Deutschen nicht endlich gegensteuern. Als einzig nationale Opposition werden wir im Kreistag dafür kämpfen das Straffällig oder abgelehnte Asylbewerber konsequent in Ihre Heimatländer abgeschoben werden damit den wirklich Verfolgten geholfen werden kann.“ betonte Nowak unter dem Applaus der Mitglieder.

Die  Republikaner sind die einzige rechte Alternative im Hochtaunuskreis, die sich ohne Angst vor Tabus mit schlagkräftigen Aussagen zur Wahl stellen wird“ so der Spitzenkandidat in seinen Schlußworten.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 14. Oktober 2015 um 06:30 und abgelegt unter Pressemitteilungen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben